Kinkel + Partner

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Saalebrücke Jena

  • BAB A4, Brücke über die Saale bei Jena
  • Plattenbalkenbrücke
  • Länge des Bauwerks 724 m, Höhe über Tal 20 m
  • Herstellung im Taktschiebeverfahren

Die neue Saaletalbrücke Jena wurde parallel zu der denkmalgeschützten alten Gewölbereihenbrücke im Zuge der Verbreiterung der BAB 4 errichtet. Die y-förmig gekrümmten Pfeiler mit Zugband (der neuen Brücke) tragen einen im Taktschiebeverfahren hergestellten 724 m langen zweistegigen Plattenbalken.

Neben der denkmalgeschützten Saaletalbrücke Jena aus den Jahren 1938-1941, als eine der markantesten und längsten Gewölbereihenbrücke Deutschlands, wurde zur Verbreiterung der Autobahntrasse parallel eine neue Saaletalbrücke errichtet. Die alte Brücke besteht aus 19 halbkreisförmigen Gewölben, deren Stützweite mit zunehmender Pfeilerhöhe geringfügig anwachsen.
Der Unterbau der neuen Brücke besteht aus Y-förmig gekrümmten Pfeilern, die der Geometrie der bestehenden Gewölbebrücke angepasst wurden. Am Pfeilerkopf wurden die Y-Pfeiler durch ein Stahlrohrzugband verbunden.
Der querträgerlose, torsionssteife Plattenbalkenüberbau wurde im Taktschiebeverfahren hergestellt. Die Taktlängen betragen im Mittel ca. 40m und wurden im Wochentakt hergestellt. Bedingt durch die Y-Pfeiler wurden die Stützweiten des Überbaus auf 14 - 24 m reduziert und der vorgespannte Überbau konnte entsprechend schlank ausgeführt werden.

Saalebrücke Jena Saalebrücke Jena

Orientierung: Projekte > Brückenbau > Saalebrücke Jena