Kinkel + Partner

  • Full Screen
  • Wide Screen
  • Narrow Screen
  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Elbebrücke Mühlberg

Elbebrücke Mühlberg

  • Gesamtlänge 690 m
  • auskragender V-Pfeiler
  • Stahlverbundhohlkasten und Spannbetonplattenquerschnitt

Die Elbebrücke Mühlberg wurde mit dem Deutschen Brückenbaupreis 2010
in der Kategorie "Straßen- und Eisenbahnbrücken" und ebenfalls mit dem Deutschen Stahlbaupreis 2010 ausgezeichnet.

Titelbild Elbebrücke Mühlberg Die Elbebrücke Mühlberg verbindet die Bundesländer Brandenburg und Sachsen im Bereich Mühlberg, Sachsen durch die Bundesstraße B182. Die Gesamtlänge von rund 690 m teilt sich auf in einen Teil, der als Stahlverbundhohlkasten mit den Stützweiten 84,5 m + 144 m + 120 m + 62 m ausgeführt wird und einem Teil, der als Spannbetonplattenquerschnitt mit den Stützweiten 42 m + 6 x 35,0 m + 28 m errichtet wird.

Elbebrücke Mühlberg Gestalterisches Hauptmerkmal ist der Pfeiler an Achse 2, der als weit auskragender V-Pfeiler entworfen wurde und mit dem durchgehenden Stahlverbundhohlkasten die Form eines „Auges“ bildet. Die Stiele des Pfeilers werden mit Betongelenken an das Fundament angeschlossen. Hierbei kommt Hochfester Selbstverdichtender Beton SVB C55/67 zum Einsatz. Neben einer internen Vorspannung im Spannbetonteil der Brücke wird auch eine externe Vorspannung als Zugband über dem Pfeiler Achse 2 angeordnet.

Brückenpreis 2010_1Die technische Bearbeitung der Elbebrücke Mühlberg findet in Planungsgemeinschaft mit dem Ingenieurbüro Dr. Schütz, Beratende Ingenieure im Bauwesen, Kempten statt.

Stahlbaupreis 2010

 

Orientierung: Projekte > Brückenbau > Elbebrücke Mühlberg